So verbessere ich den UMTS-Empfang

Wenn wir das UMTS-Mobilfunknetz nutzen, um ins Internet zu gehen, betreiben wir technisch gesehen eine kleine Funkstation, die Daten per Funk sendet und per Funk empfängt.

Sie ist mit einer anderen Funkstation verbunden, dem Sendemast. Dieser Sendemast sendet Daten an mich und empfängt die Daten von mir, genauso wie ich umgekehrt von ihm Daten empfange und an ihn sende. Ist die Empfangsqualität nun schlecht, helfen ein paar allgemeine Regeln für den besseren Empfang von Funksignalen,

Schon ein USB-Verlängerungskabel kann helfen

Funkwellen werden durch elektrische Felder gestört. Nun produziert dummerweise jeder PC, Laptop oder Tablet ein - wenn auch kleines – elektrisches Störfeld: Der Rechner funktioniert halt nur, wenn Strom durchfließt. Um diesem Störfeld zu entgehen, kann ich den USB-Stick ein Stück vom Rechner entfernen. Ein oft empfohlener Trick: Nehmen Sie einfach das USB-Verlängerungskabel, das mit vielen Surfsticks mitgeliefert wird. Haben Sie keines, kaufen Sie eines. Dann schließen Sie den USB-Stick nicht direkt an, sondern über das USB-Verlängerungskabel. Den Stick legen Sie ein Stück weiter weg hin.

USB-Stick ans Fenster legen

Mit dem Verlängerungskabel können Sie auch ausprobieren, ob der Empfang besser wird, wenn Sie den Stick ans Fenster legen. Mauern bremsen die Funkwellen immer ab, das gilt insbesondere für Stahlbeton. Da hilft es manchmal, den Stick ans Fenster zu legen. Ideal ist es, wenn Sie wissen, wo der Funkmast Ihres Mobilfunk-Netzbetreibers steht. Dann können Sie den Stick an dem Fenster platzieren, das Richtung Mobilfunkmast zeigt.

WLAN-Router oder Antenne für optimalen Empfang nutzen

Wenn Sie für den UMTS-Empfang einen WLAN-Router nutzen, können Sie ihn gezielt an der Stelle in der Wohnung oder im Haus platzieren, an der Sie den besten Empfang haben – beispielsweise an einem Fenster, das nicht in Ihrem Arbeitszimmer liegt oder auf dem Dachboden. In diesem Fall empfiehlt es sich wahrscheinlich, den Rechner über ein Kabel an den Router anzuschließen. Zumindest sollte man testen, ob durch die WLAN-Funkverbindung nicht so viel an Geschwindigkeit wieder verloren geht, wie man durch die Neuplatzierung des Routers gewinnt - und für diesen Fall eine Kabelverbindung installieren.

Die letzte Möglichkeit ist schließlich eine Zusatzantenne – etliche Sticks oder Router haben einen externen Antennenanschluss und können so über eine Antenne einen besseren Empfang bekommen. Diese Antenne kann auch im Freien fest installiert werden.