Cloud-Tarife

Spezielle Cloud-Tarife für Mobilgeräte gibt es derzeit kaum, doch lassen sich Cloud-Dienste auch auf Smartphones und Tablets unterwegs problemlos nutzen.

Außerdem gibt es beispielsweise bei der Telekom die Möglichkeit, einen Cloud-Dienst kostenlos zu nutzen, wenn man einen Mobilfunktarif gebucht hat.

Cloud-Dienste auf dem Smartphone oder Tablet

Die gute Nachricht vorneweg: Viele Cloud-Dienste sind kostenlos nutzbar, auch auf dem Smartphone oder Tablet. Kosten für die Nutzung des Mobilfunknetzes fallen natürlich dennoch an, doch das steht auf einem anderen Blatt.

Es gibt eine Reihe von Diensten, die entweder einfach Platz einräumen wie Dropbox oder mit dem angebotenen Speicherplatz Anwendungen verbinden wie beispielsweise Google über Office-Programme, Mailverwaltung und vieles mehr. Auch spezialisierte Cloud-Dienste gibt es, über die man überall auf der Welt Zugriff auf Bilder, Musik oder Videos hat. Gerade bei den reinen Speicher-Services gibt es oft die Möglichkeit, gegen Gebühren den Platz zu erweitern. Bei manchen Anbietern in festen Schritten bis zu einem bestimmten Maximum, bei anderen ist nach oben alles offen – Grenzen werden nur durch den Geldbeutel des Kunden gesetzt.

Cloud-Dienste kann man nutzen, indem man sich Apps herunterlädt, die auf den Cloud-Speicher zugreifen. Für einige Dienste wie Dropbox gibt es sowohl eigene, offizielle Apps als auch Apps, die von Drittentwicklern kommen und nur auf den Speicher des Dienstes zugreifen. Andere Dienste sind direkt über den Browser zugänglich, wie etwa Bild-Speicher oder Googlemail. Anwendungen lassen sich direkt im Browser starten und Dateien werden auch über den Browser wieder in der Datenwolke abgespeichert. Je nach Optimierung und je nach mobilem Browser ist hier die Nutzung mehr oder weniger komfortable. Grundsätzlich möglich ist der Zugang solcher browsergestützten Cloud-Dienste aber immer.

Die Cloud gibt es gratis zum Tarif

Einen Cloud-Dienst als kostenlose Dreingabe zu einem Handytarif gibt es bei der Telekom. Die „Telekom Cloud“ steht neben allen DSL-Kunden auch den Menschen offen, die einen Handytarif (Call&Surf Mobil und Complete Mobil) beim Kölner Telekommunikationsriesen gebucht haben.  Ehemals hieß dieser Service „Mediencenter“, nun ist das Mediencenter Bestandteil des Dienstes.

In dem Center speichert man Fotos, Videos, Musik und andere Dateien. Auf diese Dateien kann man von überall auf der Welt zugreifen. Insgesamt stehen 25 Gigabyte zur Verfügung. Für einzelne Bereiche wie Bilder oder Musik stehen Funktionen bereit, um etwa Playlists zu erstellen und die Dateien richtig zu verwalten.

Spielen in der Cloud

Derzeit nur in den USA und Großbritannien verfügbar ist ein Cloud-Spiele-Dienst – Onlive. In absehbarer Zeit wird der Dienst auch in Deutschland bereitstehen. Für Mobilgeräte gibt es eine App, die das Spielen von aufwändigen PC-Titeln auf dem Smartphone oder Tablet ermöglicht. Die Berechnung der Animationen findet auf den Onlive-Servern statt, die Hardware des Mobilgeräts ist also nicht gefordert und so wird auch der Akku geschont. Einige Titel sind bereits für Touch-Steuerung optimiert, viele weitere sollen folgen. Wahlweise gibt es auch einen Universal-Steuergerät, das per Bluetooth Verbindung mit dem jeweiligen Gerät aufnimmt. Spielstände werden ebenfalls in der Cloud gespeichert.

Der Nutzer kauft nicht einzelne Spiele, sondern bucht – ähnlich wie bei Musik-Diensten in der Cloud – eine Flatrate und kann dann gegen eine Monatsgebühr auf eine ganze Spielebibliothek zugreifen.