Simsen bis der Daumen glüht

Sie simsen gerne und oft? Ohne regelmäßige Kurznachrichten an alle Verwandten, Freunde und Bekannten scheint Ihnen das Leben öd und grau? Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei Geld sparen können: Denn Simsen ist für die Deutschen zwar eine der wichtigsten Mobilfunk-Funktionen, doch in den meisten Tarif-Angeboten wird die SMS eher als Nebenprodukt behandelt.

Wenn SMS für Sie die wichtigste Funktion des Mobilfunks schlechthin ist, dann lesen Sie unbedingt weiter!

Kostenlose SMS: Wenn das Taschengeld knapp wird, eine Lösung

Jugendliche mit begrenztem Taschengeld lieben sie: Die Portale, auf denen man ganz umsonst eine SMS verschicken kann. Denn wenn der Monat zur Neige und das Prepaid-Konto Richtung Null geht, ist das immerhin noch eine Möglichkeit, das Dringendste und Allerdringendste noch der besten Freundin/dem besten Freund brühwarm mitzuteilen.

Die Portale findet man am heimischen PC im Internet und von da aus werden die Kurznachrichten auf das Handy geschickt. Viele SMS wird man so nicht los, aber einige immerhin, wir geben im Folgenden die Angaben der Betreiber wieder. http://www.0815sms.com bietet 30 SMS pro Monat. Hier muss man sich nicht anmelden. Bei mufa.de geht es auch ohne Anmeldung, zur Zahl der SMS die man abschicken kann gibt es keine Angaben, das ganze wird durch Werbebanner finanziert. Drei SMS pro Tag gibt es immerhin bei sms-heaven.de, ebenfalls ohne Anmeldung.

Anmelden muss man sich dagegen bei global-sms.de; hier werden höchstens 7 SMS pro Tag genehmigt mit zwei Stunden Pause dazwischen. Die Textlänge ist auf 142 Zeichen beschränkt. Wird ein Werbeblocker im Browser benutzt, muss man den vorher ausschalten. Auch das von etlichen Testern gelobte Portal sms.de funktioniert nur ohne Werbeblocker. Hier gibt´s bis zu zehn SMS pro Tag umsonst, das monatliche Limit liegt bei 100. Allerdings muss man nach der Anmeldung ganz viele Fragen beantworten. Zumindest die eigene Email sollte man richtig angeben.

Tarife mit SMS Flats und SMS-Flats als Option

Wer keine Taschengeldprobleme (mehr) hat, der kann bei den Mobilfunkbetreibern Tarife oder Optionen buchen, mit denen man solange simsen kann, bis für die Daumen ein Zwischenstopp beim Orthopäden angesagt ist.

Es gibt einige Laufzeit-Tarife, die schon eine unbegrenzte Zahl von SMS enthalten. Hier erhält man für einen monatlichen Festbetrag neben anderen Mobilfunkleistungen auch endloses Simsen. Daneben gibt es die so genannten SMS-Flats als Option - auch zu den bei jungen Menschen beliebten Prepaid-Tarifen, bei denen man im Voraus bezahlt und dann den Betrag beim Telefonieren und Simsen verbraucht. Hier bucht man zum Tarif gegen einen monatlichen Festbetrag Simsen ohne Ende.

Achtung Abofallen!

Zu guter Letzt noch eine Warnung: Es gibt im Internet jede Menge Seiten, auf denen kostenloser SMS-Versand angeboten wird. Wir haben uns in diesem Ratgeber auf Angebote beschränkt, die allgemein als seriös anerkannt werden. Hinter einer Reihe von Angeboten verbergen sich jedoch Abofallen – hier kann man durch schnelles und unbedachtes Klicken plötzlich Geld loswerden. Wer Angebote mit Frei-SMS nutzen will, sollte daher vorsichtig sein.