Fernsehen auf dem Handy

Fernsehen unterwegs, das geht auch mit dem Handy. Dank UMTS sind Übertragungsraten möglich, die bewegte Bilder in entsprechender Qualität liefern. Nachdem sich DVB-T und DVB-H noch nicht als Übertragungstechniken für mobiles Fernsehen durchsetzen konnten, ist TV übers Internet eine sinnvolle Alternative.

DVB-T/DVB-H also digitales, terrestrisches Fernsehen ist nicht allen Smartphones zugänglich, UMTS hingegen schon. Es gibt eine Reihe von Angeboten der Netzbetreiber, um ihren Kunden Livestreams über das Internet zu liefern. Auch die Mediatheken der großen Fernsehsender sind im Internet zugänglich, um Sendungen noch einmal zu sehen oder sie anzusehen, wenn man sie verpasst hat.

Auch ARD und ZDF auf dem Handy

Die Telekom und Vodafone zum Beispiel bieten Fernsehpakete für das mobile Internet an, sei es auf dem Handy oder dem Laptop. Bei der Telekom bekommt man ein Basispaket mit Live-Übertragungen vieler Sendungen deutscher Privatsender. Hinzubuchbare TV-Pakete wie ein Bundesliga-Paket oder das Erotik-Paket geben Nutzern die Möglichkeit, das Angebot individuell zuzuschneiden. Buchen können diese Dienste aber nur Kunden des jeweiligen Mobilfunkbetreibers.

Insgesamt bietet die Telekom 20 Sender inklusive der Bundesliga an, Vodafone 22 Sender. Um die Medienangebote nutzen zu können, muss ein entsprechendes Abspielprogramm installiert sein. Wenn es nicht vorinstalliert ist, kann man es häufig im Appstore herunterladen.

Auch die öffentlich-rechtlichen Sender ziehen nun langsam nach und bringen ihr Programm aufs Handy. Seit Ende 2010 existiert eine Tagesschau-App und im Februar 2011 kündigte das ZDF an, mittels einer App die ZDF-Mediathek für mobile Endgeräte zugänglich zu machen.