Sicher einkaufen im Internet

Online-Shopping ist bequem, schnell und oftmals sogar günstiger. Wenn Sie sich ein neues Handy, einen Laptop oder einen Mobilfunktarif über das Internet bestellen, finden Sie viele Online-Händler und Produkte. Zudem locken die Internet-Anbieter mit Rabatten und Vergünstigungen. Und: Die bestellte Ware wird direkt zu Ihnen nachhause geliefert.

Doch bevor Sie Ihr gewünschtes Smartphone oder den neuen Laptop in Ihren Händen halten, gilt es einiges zu beachten. Denn so bequem Online-Shopping auch sein mag; es birgt auch  Risiken.

Die Qual der Shop-Auswahl

Im Internet gibt es eine schier unübersichtliche Anzahl von Online-Versandhäusern mit einem breiten Warenangebot und Händlern, die sich auf bestimmte Produkte wie technische Geräte spezialisiert haben. Damit Sie nicht an die schwarzen Schafe geraten, hier ein paar Tipps:

Einen seriösen Händler erkennt man nicht zwangsläufig an einer professionell gestalteten Internetseite. Vielmehr sollten Sie darauf achten, dass im Impressum klare Informationen des Anbieters aufgelistet sind wie der Name des Unternehmens, die komplette Anschrift mit Straße, Hausnummer und Ort sowie ein verantwortlicher Ansprechpartner. Ist im Impressum lediglich ein Postfach angegeben, sollten Sie sich lieber nach einem anderen Online-Händler umschauen.

Unabdingbar ist der Datenschutz. Der Händler muss dem Kunden gewährleisten, dass seine Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Kundendaten dürfen nur für die Abwicklung der Bestellung genutzt werden. Ob der Anbieter Ihnen das garantiert, finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sind die Formulierungen in den AGB unverständlich, sollten Sie zu einem anderen Anbieter wechseln oder bei der Kundenhotline nachfragen. So können Sie auch gleich die Erreichbarkeit und Kundenfreundlichkeit des Händlers testen.

Ebenfalls wichtig: Die Angaben zu Produkten, Preisen, Bestellverfahren und Zahlungsmöglichkeiten müssen vorhanden und für den Kunden verständlich sein.

Gütesiegel versprechen Sicherheit und Glaubwürdigkeit

Ein weiterer Hinweis für die Seriosität eines Internet-Shops können Gütesiegel sein. Diese Qualitäts-Zertifikate zeigen an, dass der Online-Shop hinsichtlich Sicherheit, Datenschutz, Preistransparenz, Kundenservice oder Bonität überprüft wurde. Zudem bieten einige Gütesiegel-Anbieter einen Käuferschutz und treten bei Problemen zwischen Kunde und Händler als Schlichter ein. Bekannte Gütesiegel sind das „s@fer-shopping“-Prüfzeichen vom TÜV-SÜD sowie das Siegel von Trusted Shops.

Der große Nachteil: Die Dienste von vielen Gütesiegel-Verleihern wie eKomi, „BoniCert“, „Shopzertifikat“ oder dem CHIP/Xonio Online-Zertifikat werden von den Online-Händlern gebucht. Das bedeutet, dass sich hauptsächlich die Unternehmen bewerten lassen, die nichts zu verbergen haben. Die schwarzen Schafe der Branche werden um die Bewertungs-Portale hingegen einen großen Bogen machen.

Wer sich darüber hinaus über die Seriosität und Qualität eines Online-Shops informieren möchte, kann auf Internet-Portale wie www.shopauskunft.de oder www.shopvote.de zurückgreifen, auf denen Kunden die Shops bewerten. Mit den Bewertungen erhalten Sie einen guten Überblick über die Schwächen und Stärken des Händlers.

Preisvergleich ist wichtig

Bevor Sie zuschlagen, sollten Sie unbedingt die Preise Ihres gewünschten Produktes vergleichen; denn die Preisschwankungen sind teilweise groß. Möglich ist dies mit speziellen Suchmaschinen wie www.ciao.de, www.froogle.de, www.guenstiger.de oder die auf Handys spezialisierten Seiten www.gethandy.de, www.handy-preisvergleich.net oder www.handylist.de. Die Vergleichs-Portale können meistens kostenlos genutzt werden.

Wichtig ist es, bei einem Preisvergleich nicht nur auf den Kaufpreis zu schauen. Sie sollten auch auf weitere Kosten wie Versand oder sonstige Gebühren achten, die oft nicht mit aufgelistet sind. Dadurch kann das scheinbar billigste Angebot schnell teurer als andere werden. Angaben über Zusatzkosten finden Sie in den AGB des Online-Händlers.

Unser Tipp: Wenn Sie wissen wollen, ob die Qualität Ihres gewünschten Handys oder Laptops Ihren Vorstellungen entspricht, schauen Sie einfach in Internetforen nach. Eine ebenfalls gute Möglichkeit bietet der Online-Händler Amazon. Mithilfe der zumeist zahlreichen Kunden-Bewertungen können Sie sich ein erstes Bild von Ihrem gewünschten Produkt machen.

Zahlen, bitte! Aber wie?

Haben Sie den Internet-Händler und das gewünschte Produkt ausgewählt, stehen sie erneut vor einer Wahl: Wie bezahle ich die Ware? Generell stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

Das Bezahlen per Kreditkarte oder Lastschrift ist sicherlich die einfachste Variante, aber nicht die sicherste. Ihre Bankdaten können abgefangen und missbraucht werden. Diese Bezahloption ist nur empfehlenswert, wenn Sie den Verkäufer beziehungsweise Online-Händler bereits kennen oder die Zahlung durch einen Drittanbieter abgesichert ist – wie durch die Geld-zurück-Garantie eines Gütesiegel-Verleihers.

Bezahlen per Nachnahme ist dagegen sicherer. Hier zahlen Sie erst, wenn Sie die Ware erhalten haben. Der Nachteil: Sie müssen Nachnahmegebühren von meist vier Euro oder mehr zahlen.

 

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, zahlen Sie per Rechnung. Sie überweisen den Betrag für die Ware erst, wenn Sie diese erhalten haben. Der Vorteil: Vor der Bezahlung können Sie das erworbene Produkt auf Mängel überprüfen.

Zahlen mit Paypal

Auch über Paypal – dem Bezahldienst von Ebay – können Sie sicher bezahlen. Paypal ist ein Treuhanddienst, der zwischen Käufer und Verkäufer steht. Wollen Sie bei Paypal zahlen, werden Sie auf die gesicherte Seite des Dienstes weitergeleitet. Dort melden Sie sich mit Benutzername und Passwort an, anschließend müssen Sie die Zahlung bestätigen.

Um Paypal nutzen zu können, müssen Sie bei Paypal ein kostenloses Konto eröffnen. Alternativ können Sie auch die Daten Ihres Kreditkarten- oder Girokontos hinterlegen. Paypal bucht den Betrag dann von Ihrem Konto ab.

In der Regel 14 Tage Widerrufsrecht

Sie sollten ein Produkt nur bei Händlern kaufen, die Ihre Daten verschlüsseln. Ob Ihre Daten verschlüsselt übermittelt werden, erkennen Sie am Anfang der Internetadresse „https://www...“. Das „s“ steht für „secure“ („sicher“).

Wenn Sie mit Ihrem Kauf nicht zufrieden sind, können Sie diesen rückgängig machen. Dies ist innerhalb von 14 Tagen nach der Lieferung ohne Angaben von Gründen möglich.

Unser Tipp: Speichern Sie die AGB zusammen mit dem Kaufdatum ihrer Ware auf dem Computer oder drucken sie die Unterlagen aus. Somit haben sie im Fall einer Reklamation die Kaufregelungen schwarz auf weiß.

Ein Schnäppchen zum Schluss

Hier noch ein Hinweis für alle Schnäppchenjäger: Im Internet werden Smartphones, Laptops oder andere technische Artikel als sogenannte B-Ware angeboten. Als B-Ware gelten zum Beispiel Smartphones, die nicht mehr original verpackt sind, die von Kunden zurückgeschickt wurden, kleine Gebrauchsspuren aufweisen oder die als Vorführ- und Ausstellungsstück eingesetzt wurden. Die Artikel werden in diesem Fall bis zu 20 Prozent günstiger angeboten, heißt es bei „Finanztest“ (12/2010).

Auch beim Kauf von B-Ware haben Sie eine Rückgabefrist von 14 Tagen nach Lieferung des Produktes. Je nach Anbieter verkürzt sich jedoch die Gewährleistung von zwei auf ein Jahr.

Unser Tipp: Unter folgenden Links können Sie B-Ware vergünstigt kaufen:


http://www.t-online-shop.de/sonderverkauf

http://store.apple.com/de/browse/home/specialdeals

http://www.amazon.de/b?node=303000031