Musik zum Mitnehmen, bitte!

Wenn Sie unterwegs gerne und viel Musik mit Handy oder Smartphone hören, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie günstig und legal an die Songs oder Alben ihrer Lieblings-Künstler herankommen: Für Vielhörer eignen sich sogenannte Musik Flatrates. Für einen monatlichen Festpreis gibt es so viel Musik, wie Sie möchten. Für Sparfüchse bieten einige Internet-Portale kostenlose Musik in großer Auswahl an – und das völlig legal.

Mobile Musik ist auf dem Vormarsch

Im Jahr 2010 haben sich die Deutschen 7,9 Millionen Musiktitel aus dem Internet auf ihr Handy geladen. Im Vergleich zum Jahr 2009 ist das ein Anstieg von 39 Prozent. Die Anbieter erwirtschafteten somit einen Jahresumsatz von zehn Millionen Euro. Das ist ein Umsatz-Plus von 38 Prozent, so teilt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation  und neue Medien e.V. (Bitkom) mit.

„Derzeit kommen immer mehr mobile Geräte für Musik-Downloads zum Einsatz“, sagte Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Dies liegt vor allem daran, dass Smartphones mittlerweile große Dateien in relativ kurzen Zeiten übertragen.

Auch die Download-Preise für ein Musikstück werden immer preiswerter: Während Nutzer im Jahr 2006 noch durchschnittlich 1,50 Euro pro Song zahlen mussten, waren es 2010 nur noch 1,12 Euro.

Musik Flatrates für Vielhörer

Wenn Sie unterwegs viel Musik hören, dürften Musik Flatrates interessant für Sie sein. Musik Flatrates bieten die Möglichkeit, für einen monatlichen Festpreis unbegrenzt Musik zu hören. Die musikalische Bandbreite reicht dabei von Beethoven bis Lady Gaga. Eine Musik Flatrate bietet volle Kostenkontrolle. Egal, wie viel Sie herunterladen, Sie zahlen immer dieselbe Grundgebühr. Eine Flatrate kostet zwischen 6,99 EUR und 14,95 EUR im Monat. Dafür erhält man Zugang zu einer umfangreichen Musikdatenbank, aus der unbegrenzt und legal heruntergeladen werden kann.

Bei den Musik Flatrates wird zwischen „echten Musik Flatrates“ und „Streaming Flatrates“ unterschieden. Echte Musik Flatrates ermöglichen das Herunterladen von Mp3-Dateien. Die Songs stehen Ihnen auch nach Kündigung der Flatrate zur Verfügung. Beispiele hierfür sind Musicmonster (www.musicmonster.fm)  und Napster (www.napster.de).

Bei Streaming Flatrates mieten Sie die Musik nur. Die Songs werden nicht dauerhaft auf Ihrer Festplatte gespeichert, sondern während der Datenübertragung abgespielt. Eine Internet-Verbindung muss also immer bestehen, diese kostet extra. Die Musik ist nach Kündigung der Flatrate nicht mehr abspielbar. Wenn Sie die Musik herunterladen und behalten wollen, müssen Sie diese für eine weitere Gebühr kaufen. Streaming Flatrates werden unter anderem von Musicload (www.musicload.de) oder Jamba (www.jamba.de) angeboten.

Für Skeptiker gibt es Probezeiten

Wenn Sie viel Musik hören, dürften die im Durchschnitt neun Euro pro Monat gut investiert sein. Sind Sie noch nicht vom Konzept der Musik Flatrate überzeugt, können Sie die kostenlose Probezeit nutzen, die einige Anbieter (zum Beispiel Napster) zur Verfügung stellen. Gefällt Ihnen die Flatrate nicht, können Sie diese innerhalb der Testzeit ohne Kosten wieder kündigen.

Wenn Sie nur gelegentlich einen Song oder ein Album herunterladen wollen, können Sie das bei diversen Anbietern wie MP3.de, Musicload, iTunes oder Amazon gegen eine einmalige Gebühr tun. Bei Amazon gibt es einzelne Songs beispielsweise für 98 Cent; ein ganzes Album  für rund sieben Euro. Deutlich teurer ist Musicload mit 1,49 Euro pro Song und rund zehn Euro pro Album.

Für Liebhaber von Musik fernab des Mainstreams gibt es die Musikplattform youmusic24 (http://www.youmusic24.com/Pages/Home), die Produkte von noch unbekannten Künstlern vertreibt. Die Musiker bieten ihre Songs dabei selbst legal zum Kauf an. Einzelne Songs gibt es bereits für 49 Cent.

Kostenlose Musik-Downloads

Viele Plattformen bieten Musik-Downloads kostenlos und legal an. Dabei handelt es sich zumeist um Musik, die von jungen, ungekannten Künstlern zur Verfügung gestellt wird. So können beispielsweise auf www.jamendo.de Künstler ihre Musik veröffentlichen und promoten. Die Songs werden kostenlos angeboten. Wenn Sie einen Künstler finanziell unterstützen möchten, gibt es einen Spenden-Knopf.  Einfach draufklicken und einen selbst gewählten Betrag spenden.

Der MP3-Blog Tonspion präsentiert täglich kostenlose und legale Musik-Downloads. Diese werden von den Künstlern und Labels selbst im Netz angeboten. Weitere Informationen unter www.tonspion.de.