Micro-Sim

Eine Micro-SIM ist die kleinste Variante einer SIM-Karte. Derzeit wird sie nur von Apples Ipad und Iphone 4 verwendet. Herkömmliche SIM-Karten – ihre genaue Bezeichnung lautet Mini-SIM-Karte – messen 25 mal 12 Millimeter, während Micro-SIM-Karten nur noch auf 15 mal 12 Millimeter kommen.

Micro-SIM-Karten kann man bei den meisten deutschen Mobilfunkanbietern kaufen. Alternativ kann man aber auch eine Mini-SIM-Karte zurechtschneiden, damit die Karte in einem Micro-SIM-Steckplatz verwendet werden kann.

Mit der Schere zur Micro-SIM

Technisch ist die Micro-SIM nur eine geringfügige Weiterentwicklung der Mini-SIM-Karte. Der Speicherplatz wurde um etwa 50 Prozent vergrößert. Die Informationen sind aber die gleichen wie auf dem Chip einer Mini-SIM. Letztlich ist nur der Plastikträger geschrumpft.

Aus diesem Grund kann man aus einer Mini-SIM-Karte auch eine Micro-SIM basteln. Um die Mini-SIM auf die Größe einer Micro-SIM zu bekommen, muss man sie nur an den Rändern zurechtschneiden. Das Online-Portal Chip.de hat hierzu eine Video-Anleitung gedreht:

http://www.youtube.com/watch?v=pmGzAtp--Nc&feature=player_embedded

Um eine Micro-SIM in einem Mini-SIM-Steckplatz verwenden zu können, gibt es spezielle Adapter. Diese bestehen aus einem Plastikgestell von der Größe einer Mini-SIM. Die Micro-SIM findet ihren Platz in dem Adapter so, dass der Chip an der gleichen Position sitzt wie bei einer Mini-SIM. So kann eine Micro-SIM in mehreren Geräten parallel eingesetzt werden, dadurch  ist auch eine Mini-SIM, die beschnitten wurde, nicht verloren für herkömmliche Steckplätze.