o2 bietet Telefonie, mobiles Internet und DSL aus einer Hand

Die „Blubberbläschen“ haben die Marke o2 bekannt gemacht. Das Image von blauer Frische setzte sich in den Köpfen der Kunden fest: Für 97 Prozent der deutschen Verbraucher ist o2 mittlerweile ein Begriff, so die Angaben des Münchner Mobilfunkbetreibers.

o2 bietet Mobilfunktarife und Datentarife für das mobile Internet sowie Festnetz-Telefonie und DSL-Internet an.

Datentarife

o2 hat seine Datentarife von langen Laufzeiten befreit und bietet die o2-go-Tarife neben einer 24-monatigen Laufzeit auch ohne Laufzeit (monatlich kündbar) an. Für 14,99 Euro im Monat kann man mit der „o2 go Surf Flat M“ unbegrenzt mobil surfen. Ab einem Datenvolumen von 1 Gigabyte (GB) wird die Geschwindigkeit für den Rest des Monats aber von maximal 3,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf maximal 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) gesenkt.

Für monatlich 24,99 Euro gibt es die „o2 go Surf Flat L“ mit 5 GB und theoretisch bis zu 7,2 Mbit/s. Für intensives Surfen wird die „o2 go Surf Flat XL“ angeboten. Im monatlichen Paketpreis von 34,99 Euro ist ein Volumen von 7,5 GB enthalten. Die theoretische Maximal-Geschwindigkeit liegt bei 14,4 Mbit/s. Einen Surfstick zum Tarif gibt einmalig ab 30 Euro.

Wer ganz ohne Vertragslaufzeit auskommen will, kann bei o2 einen Prepaid-Tarif samt Prepaid-Surfstick buchen. Zur Wahl stehen drei Monats Flats in den Varianten M, L und XL. Sie werden zu den gleichen Konditionen angeboten wie die o2-go-Tarife – nur eben als Prepaid-Variante. Zudem gibt es eine Tages-Flat. Ein Tag mobiles Surfen kostet 3,50 Euro. Dafür kann man mit maximal 7,2 Mbit/s im Internet surfen. Ab 1 GB Datenvolumen wird die Geschwindigkeit auf maximal 64 Kbit/s gedrosselt. Die einmaligen Kosten für den Prepaid-Surfstick belaufen sich auf 29,99 Euro.

Nahezu 100-prozentige Netzabdeckung

Mit mehr als 17.000 Basisstationen deckt das o2 Netz nach Einschätzungen seiner Betreiber Deutschland nahezu vollständig ab. Auch für unterwegs – auf Autobahnen und ICE-Strecken – steht mobiles Internet nahezu flächendeckend zur Verfügung.

Beim Netztest 2011 des Fachmagazins „Connect“ kann der Münchner Netzbetreiber mit den großen Konkurrenten Telekom und Vodafone nicht ganz mithalten. Im Vergleich zum Vorjahr rutschte der Mobilfunker von Platz 2 auf den 3. Platz. Auch im Netztest 2011 von Chip Online reichte es nur für den 3. Platz.

Neue Tarifstruktur

o2 hat in den letzten Jahren die Tarifstruktur fortwährend weiterentwickelt: Als erster großer Anbieter verzichtete Telefónica o2 Germany auf feste Vertragslaufzeiten und eine monatliche Grundgebühr. Mit o2 My Handy wurde gleichzeitig der Hardware-Verkauf vom Tarif entkoppelt. Der Kunde hat heute die Wahl zwischen vier verschiedenen Smartphone-Tarifen (o2 Blue XS bis L) sowie drei unterschiedlichen Datentarifen für das mobile Surfen. Ebenso kann zusätzliche Hardware wie UMTS-Sticks oder Tablet-PCs hinzugekauft werden.

Zum Geschäft unter dem eigenen Markennamen kommen noch Partnergeschäfte mit Tchibo, M-Net, Kabel Deutschland und der Verkauf der unternehmenseigenen Discount-Marke Fonic.

Unternehmensdaten

Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an.

Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat 55 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

 

Kontaktdaten:

Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG

Georg-Brauchle-Ring 23-25

80992 München